Hygiene in der Kinderbetreuung

Wie wir mit Covid-19 umgehen

Hygiene in der Kinderbetreuung

Die Corona-Krise stellt viele Eltern, Kinder und Kindergärten vor eine Herausforderung. Um die Betreuung vor Ort gewährleisten zu können, die Hygiene einhalten zu können und die Kinder in ihrer Entwicklung trotz der Umstände zu begleiten, haben wir im Kindergarten Biberbau viele wichtige Maßnahmen ergriffen.

Zeit im Freien

Teil des Biberbau-Konzeptes ist es mit den Kindern möglichst viel Zeit draußen zu verbringen. In der Corona-Zeit erweist sich diese Vorgehensweise als besonders gut, da die Infektionsgefahr draußen gering ist.

Pflege der eignen Person

Im Biberbau ist es uns ein besonderes Anliegen die Kinder in ihrer Selbständigkeit zu fördern. Schon frühzeitig zeigen wir den Kindern entsprechend der Montessori-Pädagogik wie sie sich die Hände waschen, die Zähne putzen, sich umziehen. Auch hier haben wir in Zeiten von Corona einen großen Vorteil.

Pflege der Umgebung

In der Montessori-Pädagogik ist die Pflege der Umgebung und damit die Ordnung und Sauberkeit eine tragende Säule. Nicht nur die Pädagoginnen und Kinder im Haus, sorgen dafür das ihr Gruppenraum immer sauber ist, sondern unser täglicher professioneller Reinigungsservice reinigt und desinfiziert das Haus täglich.

Besondere Achtsamkeit

Um sicher zu gehen, dass Infektionen im Biberbau verhindert werden, sind wir besonders aufmerksam bei Erkrankungen aller Personen im Haus. Natürlich ist uns bewusst, dass gerade Kinder in der Anfangszeit häufig eine laufende Nase haben und ermöglichen bei milden Anzeichen weiterhin die Betreuung. Um aber sicher zu gehen, dass sich keine Corona-Infektionen ungehindert in unseren Einrichtungen verbreiten, führen vor allem unsere Pädagoginnen und alle weiteren Angestellten bei jedem Verdachtsfall einen Test durch.

Hygiene-Regelungen

Ohnehin sind die Hygiene-Regelungen im Biberbau immer schon sehr streng gewesen. Reinigung, Desinfektion, bewusste Hygiene-Maßnahmen wie lüften und Handschuhepflicht beim Wicklen sind schon seit Jahren teil unseres Alltags. Im Zuge der Corona-Krise haben wir unser Hygiene-Konzept erweitert – vor allem um die Maskenpflicht für Erwachsene.

Laufende Kommunikation

Die Corona-Krise zwingt uns alle zu strengen Abstandsregelungen – daher ist eine besonders aufmerksame Kommunikation sehr wichtig. Gerade mit die Kommunikation mit den Familien unserer Einrichtungen spielt für unsere eine sehr große Rolle. Mit online-Besprechungen, regelmäßigen Newslettern und unserem Intranet stellen wir alle relevanten Informationen jederzeit bereit.