Über uns

Nur wer begeistert ist, kann andere begeistern

Wer wir sind

Wir arbeiten mit Herz und Verstand. Unser Team zeichnet sich aus durch Fachkenntnisse und Begeisterung für eine wertvolle pädagogische Arbeit mit Kindern und Eltern. Durch regelmäßige Team-Building-Maßnahmen, kontinuierliche Weiterbildung, Supervision und ein ganzheitliches Qualitätsmanagement sichern wir über das ganze Jahr hinweg einen respektvollen und professionellen Umgang untereinander und mit Ihnen.

Die Träger

Die Kindergärten Biberbau in Wien sind private Kindergärten für Kinder von 0-6 Jahren in der Trägerschaft des Ehepaars Dunia und Helge Köhling. Wir setzen auf ein modernes reformpädagogischen Konzept und bilinguale Sprachförderung in Deutsch und Englisch. Dabei ist uns hohe Qualität in allen Bereichen des Kindergarten - von den Räumlichkeiten über das Konzept bis hin zum Team - besonders wichtig.

Kontakt zu uns

Um mit uns in Kontakt zu treten, haben Sie verschiedene Möglichkeiten. Sie können z.B. an unserem Besichtigungstermine teilnehmen oder einen telefonischen Beratungstermin anfragen. Alternativ können Sie uns eine E-Mail schicken an die folgenden Adressen:

E-Mail: info@kindergarten-biberbau.at

Bild vom Kind

Ihr Kind als Baumeister seiner eigenen Entwicklung

In den Biberbau-Kindergärten arbeiten wir nach einem modernen reformpädagogischen Ansatz, inspiriert von den Theorien von Maria Montessori und Emmi Pikler. Unser wichtigstes Thema: Ihr Kind, dessen Bedürfnisse und individuelle Entwicklung stehts im Mittelpunkt unserer Arbeit stehen.

Jedes Kind hat sein eigenes Tempo

Als Eltern wissen Sie genau: Kinder lassen sich nicht vorschreiben, für was sie sich begeistern. Die Interessen kleiner Kinder sind so vielfältig wie die Möglichkeiten, die man ihnen anbietet – und gehen oft noch weit darüber hinaus: Kinder, die sich frei entwickeln können, reagieren sensibel auf ihre Umwelt, finden selbst neue Ideen, werden durch ihre Umwelt inspiriert. Diese Freiheit in der Entwicklung möchten wir unterstützen – und gleichzeitig durch gezielt Angebote Ihr Kind dazu anregen, sich mit pädagogisch wertvollen Spiel- und Lernmaterialien auseinanderzusetzen. Im Kindergarten Biberbau glauben wir an den „inneren Bauplan“ Ihres Kindes. Wir bereiten lediglich die Umgebung so, vor, dass Ihr Kind sich entsprechend seiner Interessen selbstständig entwickeln kann.

Wir lernen Ihr Kind kennen

Durch die relativ kleinen Gruppen und die festen BezugspädagogInnen haben wir die Möglichkeit, uns von Anfang an genau mit den individuellen Wünschen und Eigenschaften Ihres Kindes vertraut zu machen. Es macht uns viel Freude, die Vielfalt „unserer“ Biberbau-Kinder kennen zu lernen und dabei herauszufinden, welche Beschäftigung und welches pädagogische Material für Ihr Kind gerade interessant ist. Gerne bieten wir verschiedene Materialien an und geben Ihrem Kind den Raum, sich ganz in Ruhe und in seinem eigenen Tempo damit zu beschäftigen.

Was spielen die Kleinsten? Ein Beispiel für den Tagesablauf unserer 0-3jährigen.

Schon unsere Kindergruppen-Kinder haben sehr viel Spaß dabei, das neue Umfeld zu erkunden. Aber wie sieht ein Tag für ein so kleines Kind im Biberbau aus?
Wir beobachten Anna, 1,5 Jahre alt. Nachdem die Eingewöhnungsphase gut abgeschlossen wurde, kennt sie sich gut aus und kommt jeden Tag sehr freudig in ihre Gruppe. Anna hat während der behutsamen Eingewöhnung eine sichere Bindung zu ihren BezugspädagogInnen aufgebaut und bewegt sich sehr selbstständig und frei im Gruppenraum. Nach den ersten 5 Monaten liebt sie unseren Freispielbereich und beschäftigt sich dort lange mit heuristischem Material wie Tüchern und Holzringen. Sie versucht lange und immer wieder das Tuch durch den Ring zu ziehen. Zwei Monate später beschäftigt sich Anna mit der Knopfdose im Monte-Bereich. Mit zwei Jahren kann Anna schon mit dem Übungsrahmen Knöpfe auf und zu machen. Und mit 2,5 Jahren kann sie die Knöpfe an ihrer Jacke selbstständig auf und zu machen. Das spielerische Lernen ermöglicht ihr, schon früh kleine Aufgaben des täglichen Lebens zu lösen. Darauf ist Anna stolz – und findet im Bíberbau-Alltag immer neue Ideen und Anregungen.

Unsere Kleinkinder: Spielen, lernen, experimentieren

Der 3,5jährige Benjamin kommt schon seit 2,5 Jahren in den Biberbau. Nach der Eigewöhnung in der Krippengruppe mit 1,5 Jahren war es Zeit für einen Wechsel zu unseren „Großen“. Eine kurze Eingewöhnung, und Benjamin fühlt sich rundum wohl in der Kleinkindergruppe. Hier arbeitet er am liebsten in der Montessori-Ecke mit dem Rosa Turm. Seine Bezugspädagogin hat ihm die fünf Grundübungen für dieses Lernspielzeug gezeigt, er hat sie aufmerksam beobachtet und schon bald damit angefangen, die Grundformen anhand von Arbeitskarteien an der Wand nachzubauen. Nur wenige Monate später beherrscht er schon 12 Arbeitskarteien und ist einen Schritt weiter: Benjamin ist in der experimentellen Phase. Er baut Fahrzeuge, Gebäude und sogar einen kleinen Roboter aus den Teilen des Rosa Turms und lässt sich dabei ganz von seiner Fantasie leiten. Das spielerisch angeeignete Wissen über die verschiedenen Formen hilft ihm dabei, seine Ideen umzusetzen.

Wir begleiten Ihr Kind in seiner Entwicklung

Vielleicht haben Sie es schon anhand unserer beiden Beispiele gesehen: Im Biberbau entscheidet Ihr Kind selbst darüber, womit es sich beschäftigen möchte. Das stärkt Kreativität und Selbstbewusstsein.

Durch unsere Arbeit nach Montessori und Pikler haben wir die Möglichkeit, Kinder jeder Altersstufe entsprechend ihrer individuellen Interessen zu fördern. Das beginnt bereits bei der liebevollen Kommunikation über die Grundbedürfnisse der Kleinsten und reicht über unser vielseitiges Materialangebot bis hin zur Schulvorbereitung der „Großen“. Unser Prinzip des „Sprachbads“ – die Kinder werden pro Gruppe von einer Deutsch- und zwei Englischsprachigen PädagogInnen betreut und hören beide Sprachen in einem ganz natürlichen Umfeld – fördert die bilinguale Entwicklung Ihres Kindes, sein allgemeines Sprachverständnis und seine Kommunikationsfähigkeit.

Mahlzeiten

Gesund, frisch und qualitativ hochwertig

In den Biberbau-Kindergärten setzen wir in Sachen Ernährung auf gesunde, hauptsächlich biologische und frische Lebensmittel. Ihr Kind bekommt je nach Buchungszeit zwei bis vier Mahlzeiten am Tag. In den Gruppenräumen steht Ihrem Kind jederzeit ungesüßter Tee und Wasser zur Verfügung.

Die Mahlzeiten beinhalten hochwertige und abwechslungsreiche Gerichte aus Gemüse, Pasta, Fleisch, Geflügel oder Fisch. In unserer Betriebsküche bereitet unsere Hauswirtschafterin das Essen vor. Auch Beilagen, vegetarische Gerichte sowie das Frühstück und die Jause bereiten wir selbst zu. Durch schonende Garung bleiben Vitamine und Mineralstoffe im Essen erhalten und immer frisch.

Raumkonzept

Altersgerechte Ausstattung und ein anregendes Umfeld: Die Räume im Biberbau

Ihr Kind verbringt viel Zeit in unseren Räumlichkeiten und Freiflächen. Es ist also selbstverständlich, dass die Räume im Kindergarten Biberbau nicht nur sicher sind, sondern auch viele positive Anreize bieten, die Ihr Kind fördern und es in seiner Entwicklung unterstützen.

Multifunktionale Gruppenräume

Lesen, bauen, malen oder sich bewegen - was macht Ihr Kind besonders gerne? In unseren Gruppenräumen gibt es einen Platz für jede Lieblingsbeschäftigung. Wichtig ist uns hierbei die Struktur: Ein ordentlicher Rahmen und feste Plätze für altersgerechte Spiel- und Lernmaterialien unterstützen Ihr Kind dabei, sich gut zurecht zu finden und verhindern, dass es sich überfordert fühlt. Beispielswiese gibt es eine Bau-Ecke, einen Kreativbereich, Raum für Freispiel. Plätze für Sinnes- und Lernmaterial. So kann Ihr Kind sich ganz ungezwungen damit beschäftigen, was es gerne tut. Unsere PädagogInnen geben keine festen Themen vor, liefern aber stetige Anregungen, neues zu entdecken. Und auch die Interaktion mit den anderen Kindern in der Gruppe macht neugierig: Womit beschäftigen sich meine Freunde? Möchte ich das auch ausprobieren? Der Fantasie Ihres Kindes sind hierbei keine Grenzen gesetzt.

Freiheit durch Struktur

Auch in unserem Raumkonzept findet sich unser pädagogischer Ansatz wieder: feste Strukturen bieten Ihrem Kind die notwendige Sicherheit, um sich frei entfalten zu können. So hat jede Gruppe ihr eigenes Kinderbad, in dem jedes Kind sein eigenes Handtuch, seinen Zahnputzbecher, seine Zahnbürste und ein Fach für Schlaf- und Wechselkleidung bekommt. Feste Abläufe wie Mahl- und Schlafenszeiten strukturieren unseren Tag und sorgen dafür, dass sich Ihr Kind gut im Biberbau zurechtfindet. Gleichzeitig bieten wir viele verschiedene Spiel- und Lermaterialien an, die – angepasst an das Alter Ihres Kindes – seine Entwicklung spielerisch fördern und es zur Selbstständigkeit ermutigen. So ist sowohl für unsere „kleinen“ – 0-3 Jahre – als auch für unsere „Großen“ – 3-6 Jahre – immer etwas Spannendes zu tun, das Freude macht.

Wir setzen auf Naturmaterialien

Selbstverständlich denken Sie hier zunächst an Spielmaterialien: Montessorimaterial, Piklermöbel, aber - und Bastelmaterial sind in allen Biberbau-Kindergärten selbstverständlich entsprechend unserer Konzeption sorgfältig ausgewählt und bestehen weitestgehend aus Holz, Filz oder Baumwolle. Aber auch bei den täglichen Gebrauchsgegenständen achten wir auf Nachhaltigkeit: Die von uns verwendeten Textilien wie Bett- und Tischwäsche sind nach ökologischen Standards zertifiziert, bei Geschirr und Besteck verzichten wir weitestgehend auf Kunststoff und vollständig auf Weichmacher.

Und dann gibt es ja noch die Möglichkeit, selbst kreativ zu werden: Gerne gehen wir mit Ihrem Kind in die Natur, sammeln Kastanien und Blätter und lassen der Fantasie freien Lauf. Sie werden überrascht sein, wie viele tolle Ideen Ihr Kind aus dem Biberbau mitbringt!

Gruppengröße

Übersichtlich und vertraut: Die richtige Gruppengröße

Behutsam die Welt entdecken – das möchten wir Ihren Kindern in den Biberbau-Kindergärten ermöglichen. Wichtig ist dabei, die Kinder nicht zu überfordern, ihnen aber trotzdem die Freiheit zu geben, ihre Umgebung zu erforschen. Unsere Gruppen sind die sichere Basis dafür.

Begleitet und Beschützt

Der Betreuung in Krippe und Kindergarten bedeutet für die meisten Kinder die erste längere Trennung von ihren Eltern. Dabei ist es wichtig, dass Ihr Kind sich sicher fühlt und damit den Raum hat, um seine Entwicklung voranzutreiben. Vor allem sehr kleine Kinder brauchen dafür eine grundlegende Struktur, die sie kennen und der sie vertrauen. Deswegen arbeiten wir in festen Gruppen, die auch von festen BezugspädagogInnen betreut werden. Das gibt Ihrem Kind die nötige Sicherheit, um sich schnell bei uns zurechtzufinden.

Die autonome Bindung: Wir schaffen Vertrauen

Im Kindergarten Biberbau setzen wir auf gesunde Beziehungen zwischen Kindern und den Pädagoginnen, indem wir nach dem Prinzip der autonomen Bindung arbeiten. Sie können Sich das so vorstellen: Die erste und wichtigste Bezugsperson für Ihr Kind sind Sie selbst. Sie vertrauen uns Ihr Kind an und möchten, dass es sich im Biberbau wohl fühlt. Wir möchten das auch! Deshalb arbeiten wir mit festen Bezugspersonen, die eine eigene Bindung zu Ihrem Kind aufbauen. So lernt Ihr Kind von Anfang an, Vertrauen zu fassen und wird die neue Umgebung schnell als ein vertrautes Umfeld begreifen.

Schritt für Schritt die Umgebung erkunden

Sie beginnen die Betreuung im Biberbau mit einer Eingewöhnungsphase in der Gruppe. Hier wird Ihr Kind in seinem eigenen Tempo an die neue Umgebung gewöhnt, es lernt unsere Abläufe kennen, macht sich spielerisch mit unseren PädagogInnen und natürlich den anderen Kindern in seiner Gruppe bekannt. Nach und nach machen wir Ihr Kind vertraut mit den verschiedenen Räumlichkeiten im Biberbau, nehmen es mit in unseren Hof und begleiten es zu Ausflügen in der Umgebung unseres Hauses. Durch die gute und gesunde Beziehung zwischen Ihrem Kind und unseren PädagogInnen fühlt sich Ihr Kind dabei immer in Sicherheit und kann damit seine Umgebung frei erkunden.

Gut betreut: Die Gruppengröße im Biberbau

In den Krippengruppen werden im Biberbau in der Regel 15 Kinder von drei Mitarbeitern betreut. In der Kindergartengruppe betreuen wir zwischen 22 und 25 Kinder je nach Standort ebenfalls mit drei Mitarbeitern. Damit gewährleisten wir, dass jederzeit jemand für Ihr Kind da ist, wenn es Hilfe, Unterstützung oder Nähe braucht.

Hygiene in der Kinderbetreuung

Wie wir mit Covid-19 umgehen

Hygiene in der Kinderbetreuung

Die Corona-Krise stellt viele Eltern, Kinder und Kindergärten vor eine Herausforderung. Um die Betreuung vor Ort gewährleisten zu können, die Hygiene einhalten zu können und die Kinder in ihrer Entwicklung trotz der Umstände zu begleiten, haben wir im Kindergarten Biberbau viele wichtige Maßnahmen ergriffen.

Zeit im Freien

Teil des Biberbau-Konzeptes ist es mit den Kindern möglichst viel Zeit draußen zu verbringen. In der Corona-Zeit erweist sich diese Vorgehensweise als besonders gut, da die Infektionsgefahr draußen gering ist.

Pflege der eignen Person

Im Biberbau ist es uns ein besonderes Anliegen die Kinder in ihrer Selbständigkeit zu fördern. Schon frühzeitig zeigen wir den Kindern entsprechend der Montessori-Pädagogik wie sie sich die Hände waschen, die Zähne putzen, sich umziehen. Auch hier haben wir in Zeiten von Corona einen großen Vorteil.

Pflege der Umgebung

In der Montessori-Pädagogik ist die Pflege der Umgebung und damit die Ordnung und Sauberkeit eine tragende Säule. Nicht nur die Pädagoginnen und Kinder im Haus, sorgen dafür das ihr Gruppenraum immer sauber ist, sondern unser täglicher professioneller Reinigungsservice reinigt und desinfiziert das Haus täglich.

Besondere Achtsamkeit

Um sicher zu gehen, dass Infektionen im Biberbau verhindert werden, sind wir besonders aufmerksam bei Erkrankungen aller Personen im Haus. Natürlich ist uns bewusst, dass gerade Kinder in der Anfangszeit häufig eine laufende Nase haben und ermöglichen bei milden Anzeichen weiterhin die Betreuung. Um aber sicher zu gehen, dass sich keine Corona-Infektionen ungehindert in unseren Einrichtungen verbreiten, führen vor allem unsere Pädagoginnen und alle weiteren Angestellten bei jedem Verdachtsfall einen Test durch.

Hygiene-Regelungen

Ohnehin sind die Hygiene-Regelungen im Biberbau immer schon sehr streng gewesen. Reinigung, Desinfektion, bewusste Hygiene-Maßnahmen wie lüften und Handschuhepflicht beim Wicklen sind schon seit Jahren teil unseres Alltags. Im Zuge der Corona-Krise haben wir unser Hygiene-Konzept erweitert – vor allem um die Maskenpflicht für Erwachsene.

Laufende Kommunikation

Die Corona-Krise zwingt uns alle zu strengen Abstandsregelungen – daher ist eine besonders aufmerksame Kommunikation sehr wichtig. Gerade mit die Kommunikation mit den Familien unserer Einrichtungen spielt für unsere eine sehr große Rolle. Mit online-Besprechungen, regelmäßigen Newslettern und unserem Intranet stellen wir alle relevanten Informationen jederzeit bereit.